Und bei euch so?

Eine Freundin näht gern und fährt morgen zu Freunden. Der Besuch war spontan anberaumt, deshalb hat sie gestern Abend dringend Geschenke für die Kinder gesucht. Das Naheliegende: Selber machen. Also hat sie ein Schnittmuster ausgesucht, das dann mit Pattarina in zwei verschiedenen Größen auf den Stoff übertragen und gleich gestern Abend beide Pullis fertig genäht.

Bääm, zwei tolle Geschenke!

Sie hat mir das heute Mittag erzählt und sagte “Ich bin echt dankbar dass es Pattarina gibt.”. Mich hat das total glücklich gemacht!

Das ist genau, was wir mit Pattarina immer erreichen wollten – nicht so viel Drama mit dem Schnittmuster, sondern schnell zu dem kommen, was man echt möchte: Nähen.

Außerdem hat sie ein tolles Schnittmuster von nipnaps.ch ausgesucht hat, das Oversiz*ee Top. Das Shirt für Kinder ist sehr cool, einfach genäht, und hat verschiedene Varianten. Wir freuen uns sehr über diese Kooperation! Tanjas Schnittmuster und Fotos sehen immer super aus.

Tanja von nipnaps.ch – schön so tolle Partner bei Pattarina zu haben

Unser Tunnel

Wir fühlen uns gerade ein bißchen wie im Tunnel. Man sieht Licht, robbt in die Richtung, aber weiß nicht genau, wie lange es dauert.

Wenn man dann so etwas wie von dieser Freundin hört, ist es, als würde jemand von außen rufen: “Alles gut, es ist nicht mehr weit”.

Woraus besteht der Tunnel, und warum überhaupt Tunnel? Uns beschäftigen zwei wichtige Themen: Die Extraktion der Schnittmuster und die Übertragung großer Schnittteile. Beide beschäftigen uns wirklich schon eine ganze Weile – daher kommt unser Tunnelgefühl.

Die Extraktion der Schnittmusterdaten ist notwendig, um schnell mehr Schnittmuster in die Pattarina-App zu bekommen. Wir sind superstolz darauf, dass es schon 140 Schnittmuster in der App gibt, aber natürlich möchten wir euch gern mehr, mehr, mehr anbieten. Bisher dauert es für uns recht lang, ein neues Schnittmuster in die App zu bekommen. In Zukunft soll diese Extraktion automatisch laufen. Aufgrund von Unterschieden in den Datenformaten ist die Standardisierung etwas aufwendig.

Die so extrahierten Daten bilden die Basis für weitere Funktionen, die wir auf dem Plan haben, z.B. die automatische Auslegeplanung, die flexibel einschaltbare Nahtzugabe oder Änderungen. Für all diese Sachen brauchen wir eine einheitliche Datenbasis, die durch die automatische Extraktion entsteht. Deshalb ist dieser Schritt für uns mega-wichtig.

Das zweite Kernthema ist die Übertragung großer Schnittteile. Vor Weihnachten hatten wir die erste Lösung getestet, die diese Übertragung bequemer macht, müssen daran allerdings noch etwas weiterarbeiten.

Das alles würden wir nie alleine schaffen

An diesen Themen arbeiten wir nicht nur zu zweit, sondern mit einem tollen Team.

Das Pattarina-Team: Mike, Markus, Nora, Martin

Martin, ganz rechts, ist für die Schnittmusterextraktion zuständig, und ganz links ist Mike. Er kümmert sich um die großen Schnittteile.

Die Kickstarter-Prämien

Für unsere Kickstarter-Unterstützer haben wir schon ein Kinder- und ein Herrenschnittmuster erstellt, und demnächst wird auch die Damenbluse fertig werden. Seit gestern sind die neuen Schnittteile da, jetzt wird probegenäht und bald ist die Anleitung fertig! Achtung, sneak peek:

Sneak peek: Damenbluse

Auch auf den Premiumzugang warten schon einige – hier soll es tolle neue Funktionen geben wie z.B. eine automatische Auslegeplanung. Die Voraussetzung dafür ist die Datenextraktion, an der wir gerade arbeiten.

Pattarina im Video

In den letzten Wochen haben wir es endlich geschafft, ein kleines Video zu drehen, wo Pattarina einfach erklärt wird, schau es dir einfach auf Youtube oder auf unserer Startseite an.

Liebe Grüße, vielen herzlichen Dank für eure anhaltende Unterstützung,
Nora und Markus